Startseite » 10 Dinge » 10 Gründe für und gegen Marburg

10 Gründe für und gegen Marburg

Neues aus der ’10 Dinge/10 Gründe/…- Reihe‘! Marburg ist ein beschauliches kleines Städtchen (böse Zungen sagen gerne auch ‚Dorf‘ dazu) in Hessen und durch und durch Studentenstadt. Ich wohne hier seit 2 Jahren und habe vermutlich öfter darüber geflucht als mich gefreut. Der Fairness  halber findet ihr hier 5 Gründe für und 5 gegen Marburg (halb ernstgemeint, selbstverständlich – als Entscheidungshilfe sozusagen, solltet ihr jemals die Option haben, hier zu leben). 


Marburg
nervt!

  1. Marburg ist extrem. Es gibt Burschenschaften, echte Grüne wie von früher, Kommunisten – bei den Studis. Man fühlt sich hier schnell ziemlich grau, normal und ein bisschen eingeschüchtert. Meine Eltern fühlen sich bei Besuchen immer wie in ihre Studienzeit zurückversetzt.
  2. Die Anzahl an Irren (mehr oder weniger ausgeprägt) ist hoch. Fühle mich in Frankfurt nachts sicherer als hier. Nahe meiner ersten Wohnung wurden gerade ehemalige Vergewaltiger und Pädophile resozialisiert. In einem Familiengebiet. Neben dem Spielplatz.
  3. Die Wohnsituation ist erbärmlich. Wollt ihr hier studieren? Fangt am besten schon während des Abiturs an, nach einer Bleibe zu suchen. (Und Finger weg von Maklern! Hier gibt es ein übles Vater-Sohn-Pärchen, dass gemieden werden MUSS!)
  4. Entweder es regnet.
  5. Oder es geht bergauf.


Marburg glänzt!

  1. Bedingt durch die vielen ‚Ökos‘ (Familien mit Kindern, die allesamt und ausschließlich Filz tragen) gibt es hier so viele tolle Bio- und Fair-Trade-Läden. Bei tegut… kann man sich selbst als Student Essen mit gutem Gewissen leisten.
  2. Marburg gibt sich Mühe. Meistens zumindest. Es weiß, dass es von den Studis lebt. Die Studienbedingungen sind – nicht nur in meinem Fachbereich – ziemlich gut. (Die PhilFak könnte aber mal renoviert werde – und ihr unansehnlicher Name gleich mit)
  3. Die Oberstadt! Das Schloss! Der Spiegelslustturm! Die E-Kirche! Schöne historische Sehenswürdigkeiten erfreuen das Auge beim täglichen Gang zur Uni.
  4. Man ist schnell überall. Großstädter beschweren sich gern über die nicht vorhandene U- oder Straßenbahn, aber ganz ehrlich: Die Busse fahren okay und wenn man nicht gerade wirklich weit draußen wohnt, hat man alles in Reichweite. Außerdem haben wir das beste Semesterticket.
  5. Die Lahn ist eine trübe Suppe, macht aber im Winter wie im Sommer allen Studis Freude. Sei es beim Grillen auf den Lahnwiesen, beim Schwimmen (wer sich traut…) oder beim Eislaufen (verbotenerweise)
Marburg im Winter - kann schön sein! (c) Rainer Kieselbach

Marburg im Winter – kann schön sein! (c) Rainer Kieselbach

Ja, in Marburg kann man schon gut leben. Aber für immer? Danke, das dann doch nicht.

Advertisements

Ein Kommentar zu “10 Gründe für und gegen Marburg

Speak your mind :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s