Startseite » Kunst » Freitagsfund: Ann Louise Roswald

Freitagsfund: Ann Louise Roswald

Ann Louise Roswald ist eine englische Designerin, die ganz wunderbare Kleider macht. Ich habe ja nun wirklich nicht die große Ahnung von Designern und bevorzuge auf jeden Fall die kleineren, bescheideneren Boutiquen. An mein erstes Roswald-Kleid bin ich über meine Gastmama gekommen, die ihren Kleiderschrank ausgemistet hat (… hunderte von ungetragenen Klamotten von englischen Luxuslabels wie Phase Eight oder Whistles) und ich liebe es! Ich plane demnächst mal eine Kleiderschrank-Vorstellung mit Sachen, die ich liebe, aber nie trage, weil mir die Anlässe fehlen. Aber zurück zum Thema. Ann Louise Roswald hat seit der Autumn / Winter Collection 2011 keine Kollektionen mehr auf ihrer Website veröffentlicht, verkauft wird meist nur direkt in Geschäften. Wo, erfährt man auf ihrer facebook-Seite, dort gibt es auch Bilder der aktuellen Kollektion. Ebay ist ein guter Tipp, aber man muss ziemlich regelmäßig gucken. Schön anzusehen sind die Kleider in jedem Fall, deshalb zählt das fast schon unter Kunst und ist der heutige Freitagsfund:

(c) Ann Louise Roswald

(c) Ann Louise Roswald

(c) Ann Louise Roswald

(c) Ann Louise Roswald

(c) Ann Louise Roswald

(c) Ann Louise Roswald

 

(c) Anne Louise Roswald

Advertisements

16 Kommentare zu “Freitagsfund: Ann Louise Roswald

      • Das habe ich mir fast gedacht. Aber die kleinen Label haben oftmals auch eine super Qualität, weshalb sich eine Anschaffung lohnen würde. Naja, wenn der Anlass gegeben ist. Ich freue mich auf die erwähnte Kleiderschrank- Serie!
        Übrigens habe ich Deinen Rat befolgt und recherchiert und die schönen Vagabond Schuhe- auch auf ebay zu einem besseren Preis ergattert, als in dem Outlet! Das gute alte ebay. ;-)

      • Ach, wunderbar :D Das freut mich aber. Ja, ich möcht in Zukunft auf mehr auf Qualität achten.. lieber weniger Stücke, dafür schöne und hochwertige.

      • Seufz…Schuhe, nicht wahr?! :-D
        Das ist echt witzig, weil ich das schon öfters gehört habe von Freundinnen und Bekannten. Ja, sogar Garance Doré höchstpersönlich hat das thematisiert. :-) Und ich denke, dass dieser „Trend“ sich ausweiten wird. Klasse statt Masse. Und vor allem lokal, also Produkte von kleinen Boutiquen und lokalen Herstellern. Damit tut man nicht nur sich selbst, der lokalen Wirtschaft sondern letztendlich auch der Umwelt etwas Gutes.

      • Ein wahres Wort (darauf würde ich jetzt trinken, aber es ist natürlich nix da :D) – also, einen imaginären Toast auf deinen Comment!

  1. Die Kleider sind ein Traum… Besonders das zweite (iwie dunkelmintfarben?) und das blaue haben es mir angetan… Da hast du aber Glück, dass du so ein tolles Kleid ergattert hast ;)

    • Ja, meins ist ein bisschen mehr casual, aber immer noch toll, in der dunkelen Mint-Farbe, wie du es sagst :) so ein bisschen meergrün… ich muss es dringend mal vorstellen :D Derzeit liebäugele ich mit einem anderen auf Ebay, mal sehen, wie weit ich da komme :)

  2. Ach, wie wunderschön britisch :) Und wie Recht ihr habt, dass man mehr auf Klasse statt Masse achten solltet – ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich darin nicht sehr gut bin und es liebe, einen vollen Kleiderschrank und somit ganz viel Auswahl zu haben (obwohl ich gefühlt trotzdem nie etwas zum Anziehen habe… – ja, das leidige Thema!)

    • Ich hab eigentlich auch relativ viel… aber ich kauf meistens nur etwas, wenn ich mindestens 3 Teile zum Kombinieren hab. Aber ich weiß natürlich auch nie, was ich anziehen soll :D

  3. Pingback: Kleider, die ich liebe, aber nie anziehe. | Füchslein

Speak your mind :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s