Buchvorstellung: the forest feast

Erin Gleeson ist ein Multitalent. Sie fotografiert, sie illustriert, sie kocht und sie hat mit Abstand das idyllischste Haus was ich je gesehen habe. Die Amerikanerin hat vor kurzem ihr erstes Kochbuch rausgebracht, das sich merklich von den gewöhnlichen Veggie-Kochbüchern unterscheidet, die man sonst kennt.

Das Buch, nach ihrem Blog ‚the forest feast‘ benannt, ist eine Anregung für die Seele – die Gerichte sind sehr einfach, gesund, abwechslungsreich und die reine Farbexplosion. Selbst nur durchblättern macht schon Spaß, alle Zutaten sind noch mal illustriert abgebildet, die Rezepte kurz gehalten. Überzeugt euch selbst, das Buch ist jeden Cent wert.

Alle Abbildungen (c) Erin Gleeson. Das Buch ist auch auf Deutsch unter dem Titel ‚Ein Fest im Grünen‚ beim Knesebeck Verlag erschienen und kostet 29,95€.

Tag-Tag

Ach, es ist schon etwas her, dass ich getaggt wurde, und eigentlich wollte ich das ja auch nicht mehr macchen, weil das ist so anstrengend sich Fragen auszudenken, und überhaupt hab ich fast alle Lieblingsblogs schon getaggt. Aber dann macht es ja doch wieder Spaß, zu beantworten – und da ich gerne Sachen über euch lese, gehe ich im Umkehrschluss davon aus, dass ihr das von mir auch gern lest, daher bleibt es heute beim Beantworten. Nadja von najdalike hat mich getaggt, hier kommen ihre Fragen:

  1. Wo kauft ihr am Liebsten ein? Große Modeketten, kleine Boutiquen oder Vintage – Läden?
    Am Liebsten in kleinen Boutiquen, aber die sind meistens so teuer… ehrlich gesagt hab ich seit drei Monaten keine Klamotten oder Schuhe mehr gekauft. Verrückt.
  2. Wann kauft ihr eure Weihnachtsgeschenke? Rechtzeitig oder auf den letzten Drücker?
    Auf jeden Fall rechtzeitig – ich hab eigentlich jetzt schon alles zusammen, manchmal kommt dann kurz vor Weihnachten noch spontan eine Kleinigkeit dazu.
  3. Wie wichtig sind euch Accessoires?
    Och… ich glaub ich bin die Queen of Simplicity. Einzelne sind mir ziemlich wichtig, aber im Grunde reichen mir für jeden Tag ein Paar schlichte (ein kleines bisschen spießige) Perlenohrringe und ’ne Uhr. An guten Tagen mal ’ne Kette oder eine von meinen Broschen.
  4. Plant ihr schon eure Urlaube für das nächste Jahr? Und wenn ja wo geht es hin?
    Ich würde so richtig gern ein InterRail-Ticket kaufen und quer durch Europa, am liebsten durch die BeNeLux-Länder und auch noch nach Dänemark, oder Skandinavien. Skifahren wäre aber auch mal wieder schön.
  5. Spielt ihr ein Instrument?
    Zwei, genau genommen drei – Cello, Klavier und meine Stimme, die ist das wichtigste Instrument.
  6. Einzelkind oder Geschwister? Seid ihr froh darüber?
    Einzelkind, man sagt, es sei mir anzumerken. Bin eigentlich froh drüber, aber natürlich ist man überbehütet und wenn irgendwas kaputt geht, kann man’s auf niemand anderen schieben.
  7. Auf einer Skala von 1 – 10. Wie gesund ernährst ihr euch?
    Wenn 1 ungesund ist und 10 übertrieben gesund, liege ich glaube ich bei 8.
  8. Für was würdet ihr nie Geld ausgeben?
    Luxusgüter, bei denen man nur für den Namen zahlt.
  9. Welche Charaktereigenschaft könnt ihr nicht ausstehen?
    Hinterfotzigkeit
  10. Euer Sternzeichen?
    Wassermann, wie er im Buche steht.
Veröffentlicht in Blog | Verschlagwortet mit ,

Freitagsfund: Emma Koenig

Wer dachte, die Teenager-Zeit war anstrengend, ist scheinbar noch nicht über 20. F*ck! I’m in my twenties! beschreibt so ziemlich mein Leben, und ich wette, das vieler anderer im selben Alter auch. Da hat Emma Koenig, gebürtige Amerikanerin den Nerv einer Generation getroffen. In ihrem Blog – der kurioserweise hier in Deutschland relativ unbekannt ist – schildert sie humorvoll den deprimierenden, verwirrenden, social-media-geprägten Alltag eines ‚twentysomething‘, die zurück in ihr Elternhaus gezogen ist. Nichts, womit ich mich nicht identifizieren könnte, hust… Sie hat ein Auge für das Wesentliche und für den Sarkasmus des Twen-Daseins, gibt ihren Zeichnungen eine besondere Note und besticht durch ihre Authentizität – sowohl inhaltlich als auch zeichnerisch. Das Buch zum Blog ist hier über Amazon erhältlich.

alle Abbildungen (c) Emma Koenig

11 Fragen – oder doch 22?

Ach ja, die guten alten Tagging-Runden – so alle paar Monate wird man getaggt und darf 11 Dinge (oder manchmal mehr) über sich preisgeben :) Diesmal haben mich The Pixelschiebers und Michèle von shrewd wit ausgewählt, also here we go. Das sind die Regeln:

  1. Als Dankeschön den Tagger verlinken.
  2. 11 Fragen vom Tagger beantworten.
  3. Sich selber 11 Fragen ausdenken.
  4. 10 Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es ihnen mitteilen.
  5. Zurück taggen ist nicht erlaubt!

Und hiiiier sind die Fragen & Antworten, insgesamt sind es 22, da beide Taggisten (?) unterschiedliche Fragen gestellt haben:

1. Was ist dein größtes Laster?
Uff. Ich rauche nicht, Alkohol geht auch nur in Maßen und damit bleiben nur Süßigkeiten übrig. Nervt mich manchmal selbst, aber was wäre das Leben ohne Zucker? :)

2. Um wie viel Uhr gehst du in Bett?
Ziemlich früh, wenn ich es schaffe, um 22 Uhr. (Bin eine Lerche)

3. Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Ich würde sagen, alles aus der Harry Potter-Reihe, aber wenn es nur ein einziges Buch sein soll, dann vielleicht Kazuo Ishiguros Alles was wir geben mussten.

4. Wie sieht der perfekte Sonntag für dich aus? Erstmal: ausschlafen (das heißt für mich bis maximal 9, weil ich ja eine Lerche bin), dann ein gutes Frühstück und ab zur Big Band Probe. Mittags Zeit für mich mit einem guten Buch oder einer Folge Scrubs, und abends Essen gehen mit dem Lieblingsmenschen.

5. Tee oder Kaffee?
Definitiv Tee, schwarz, mit Milch. Also englisch.

6. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wie würde dein Leben zur Zeit aussehen?
Vermutlich genauso wie jetzt, vielleicht mit ein bisschen mehr Schuhen und mehr Wohltätigkeit.

7. Wie häufig benutzt du Gesichtsmasken?
Einmal in 2 Wochen.

8. Was ist den bestes Rezept für den Sommer (egal ob Getränk oder Essen)?
Pimm’s Likör (im gut sortierten Getränkefachhandel oder am Duty Free im Flughafen) mit Ginger Ale auffüllen, dann Erdbeeren, Orangenscheiben, Eiswürfel und – wer mag – Gurkenscheiben rein. Super erfrischend!

9. Machst du Sport? Wenn ja, was für einen?
Derzeit Body Workout (so ’ne Art Aerobic mit BBP), Ballett und Inlineskaten, ab und an Zumba.

10. Kannst du irgendeine Handarbeit?
Servietten falten – zählt das? :D Und nähen, aber auch mehr schlecht als recht. Oh, ja, stricken kann ich auch.

11. Was ist dein Lieblingsblog?
Paetzilores Blog. Das war der erste, den ich abonniert habe, und er ist sowas von toll.

 Weiter geht’s mit den Pixelschieber-Fragen:

1. bist du ein Sommer- oder ein Winterkind?
Winterkind! Im Winter geboren, und der Sommer ist mir meist zu heiß. Aber so genau will ich mich da auch nicht festlegen ;)

2. wie viele Sprachen kannst du?
Drei. Neben Deutsch noch Englisch und Französisch.

3. was war dein peinlichstes Erlebnis was du in letzter Zeit hattest?
Da müsste ich jetzt länger überlegen… puh. Fällt mir grade nicht so richtig ein.

4. magst du lieber McDonalds oder doch eher BurgerKing?
Weder noch – ist beides aus ethischen Gründen nicht vertretbar.

5. wohin möchtest du in deinem Leben unbedingt noch hinreisen?
Nach Kanada und Schweden.

6. was ist dein größtes/bestes Talent?
Meine Stimme.

7. lebst du auf dem Land oder in einer Großstadt?
So halb halb. Eigentlich in einem Dorf, aber der Frankfurter Flughafen ist mit der Bahn nur 10 Minuten weg.

8. hast du dir schon einmal Kleidung selber genäht?
Nein, aber es ist mein großes Ziel für diesen Sommer – einen Rock zu nähen!

9. kann man dich auch mit Kleinigkeiten glücklich machen?
Na klar – ich würde sagen, fast eher mit Kleinigkeiten, als mit Riesensachen.

10. bist du ein Langschläfer oder stehst du schon vor dem Weckerklingeln auf?
Lerche!!!

11. wer ist dein größes Vorbild?
Vorbild… hab ich eigentlich keins, aber ich bewundere Tom Hiddleston für sein soziales Engagement und seine sympathische, bodenständige Art.

Puhhhh… also ich versuch mal, 11 Fragen zu formulieren.

  1. Welche CD hast du dir als allererste gekauft?
  2. Bist du allergisch auf irgendwas?
  3. Was ist dein Lieblings-Modelabel?
  4. Beatles oder Stones?
  5. Hast du schonmal den Gangnam Style getanzt? Wenn ja, wie war die Reaktion der Umgebung?
  6. Was ist deine Lieblingsmusikrichtung?
  7. Welche Eigenschaft stört dich am meisten an einem Menschen?
  8. Wie hieß der letzte Film, den du zuletzt geschaut hast (egal ob Kino oder daheim)?
  9. Worauf könntest du am ehesten verzichten: Süßigkeiten, Fleisch oder alkoholische Getränke?
  10. Hast du Haustiere? Wenn ja, welche? Wenn nicht, hättest du gern eins?
  11. Gold- oder Silberschmuck?

Und hier die Tags:

silberminze

nayirah

relationshit!

green. smart. delicious!

Meine Kleider

Laut & Ungewöhnlich

From*heart*to*heel

Frauännibabs

Fräulein Klimbim

klanzundkecker