Freitagsfund am Donnerstag: LUUPS Mainz

Ach, lang, lang ist’s her, da war ich ein motivierter Mensch mit viel Esprit und Schreiblust, und das Bloggen machte mir Spaß. Dann kam eine ziemlich traurige Phase der Unterforderung, der Unlust und des intellektuellen Stillstands, aus der ich erst jetzt wieder raus gekommen bin. Das hing alles mit meiner Arbeit zusammen, aber auch gesundheitlich ging es mir nicht ganz so gut. Und jetzt ist es tatsächlich ein Dreivierteljahr her, dass ich geschrieben habe. Ich bitte um Verzeihung, falls mir überhaupt noch hier Leser geblieben sind – verständlich, wenn nach so langer Funkstille der oder die ein oder andere das Handtuch geworfen hat.

Der heutige FF kommt am Donnerstag, weil ich so viel schönes in Mainz, meiner Geburtsstadt, erstanden habe. LUUPS müsste mittlerweilen vielen von euch ein Begriff sein („Lasst Uns Unsere Persönlichen Spaß / Scheiß“, wie die Macher so nett erklären), die Gutscheinbücher für junges Stadtleben gibt es mittlerweile auch für außerdeutsche Städte wie z.B. Amsterdam.
Dann gibt es auch noch die Ladengeschäfte, wo ihr die Bücher kaufen könnt und noch so manchen anderen Krimskrams um eure Stadt erstehen könnt – da finden sich regionale Produkte wie Craft Beer, Gin, Limo, Weißweinschorle neben Green City Guides, kreativ gemachten Gesellschaftsspielen und Accessoires, Musik und Mode lokaler Künstler.

Der Laden in der Mainzer Neustadt (Ecke Frauenlobstraße / Leibnizstraße) ist klein aber fein und ich hatte heute einen Kaufrausch par exellence – ob das am Bomben-Ferienwetter lag oder an der Tatsache, dass ich vorgestern endlich meine Studienzulassung für den Master (dazu im kommenden Post mehr) bekommen habe, weiß ich nicht. Aber an meinen Schätzen lasse ich euch teilhaben. Vielleicht inspiriert es euch ja, den Shop mal einen Besuch abzustatten

IMG_4611Auf diesem Bild: Diverse Alkoholika plus Green City Guide, Chaos-Karten, pÄrle-Ohrringe,Kunstkarten und Eulchen-JutetüteIMG_4612KUEHN Kunz Rosen-Biere, Ohrringe von pÄrle

IMG_4614

Kunstkarten von LUUPS, Frau Annika und Fuchs & Bente

IMG_4615Weinschorle von Sechzisch Vierzisch, Hopfenlimo von Hopster und Dark Mate von Materia
IMG_4616Siegfried Rheinland Dry Gin, Windspiel Tonic, Schlehe-Hagebutte-Limö von Mölle

Advertisements

Freitagsfund: Geninne Zlatkis

Heute geht es um eine Künstlerin, die in Mexiko lebt und auf ganz großartige Weise kreativ ist: Geninne Zlatkis macht Stempel, Bilder, Illustrationen, Fotos und Dekoration mit tollen, ursprünglichen Naturmotiven. Ihre Zeichnungen haben etwas bodenständiges, etwas rauhes vielleicht sogar. Ich mag vor allem die abstrakteren Pflanzen, die aber trotzdem wirken, als wären sie vor hunderten von Jahre gezeichnet worden. Auf ihrem Blog stellt sie regelmäßig ihre Projekte vor, bietet monatlich ein Kalenderblatt zum Download an und zeigt Impressionen aus ihrem Atelier.

Ihr Buch Making an Impression ist für mich die beste Einsteigerlektüre für’s Stempel selbst machen, schaut’s euch mal an. Ihre Werke kann man zum Beispiel über Etsy kaufen.

Alle Abbildungen (c) Geninne Zlatkis

Freitagsfund: Sarah Clement

Zum ersten Mal von Sarah Clement gehört habe ich über Tattster (groß im Kommen: Abziehtattoos wie früher, mit dem Schwamm und so). Neben anderen Künstlern hat sie mehrere Tattoos designt, die einfach bombastisch schön sind. Außerdem illustriert sie. Für mich haben ihre Tierbilder immer etwas Anatomisches, die gegenständlichen sind wunderbar bunt und poetisch.

alle Abbildungen (c) Sarah Clement