Freitagsfund: Geninne Zlatkis

Heute geht es um eine Künstlerin, die in Mexiko lebt und auf ganz großartige Weise kreativ ist: Geninne Zlatkis macht Stempel, Bilder, Illustrationen, Fotos und Dekoration mit tollen, ursprünglichen Naturmotiven. Ihre Zeichnungen haben etwas bodenständiges, etwas rauhes vielleicht sogar. Ich mag vor allem die abstrakteren Pflanzen, die aber trotzdem wirken, als wären sie vor hunderten von Jahre gezeichnet worden. Auf ihrem Blog stellt sie regelmäßig ihre Projekte vor, bietet monatlich ein Kalenderblatt zum Download an und zeigt Impressionen aus ihrem Atelier.

Ihr Buch Making an Impression ist für mich die beste Einsteigerlektüre für’s Stempel selbst machen, schaut’s euch mal an. Ihre Werke kann man zum Beispiel über Etsy kaufen.

Alle Abbildungen (c) Geninne Zlatkis

Advertisements

Buchvorstellung: the forest feast

Erin Gleeson ist ein Multitalent. Sie fotografiert, sie illustriert, sie kocht und sie hat mit Abstand das idyllischste Haus was ich je gesehen habe. Die Amerikanerin hat vor kurzem ihr erstes Kochbuch rausgebracht, das sich merklich von den gewöhnlichen Veggie-Kochbüchern unterscheidet, die man sonst kennt.

Das Buch, nach ihrem Blog ‚the forest feast‘ benannt, ist eine Anregung für die Seele – die Gerichte sind sehr einfach, gesund, abwechslungsreich und die reine Farbexplosion. Selbst nur durchblättern macht schon Spaß, alle Zutaten sind noch mal illustriert abgebildet, die Rezepte kurz gehalten. Überzeugt euch selbst, das Buch ist jeden Cent wert.

Alle Abbildungen (c) Erin Gleeson. Das Buch ist auch auf Deutsch unter dem Titel ‚Ein Fest im Grünen‚ beim Knesebeck Verlag erschienen und kostet 29,95€.

Freitagsfund: A Hue of Duckegg Blue

Der poetische und wunderbar klingende Name des heutigen Funds steht stellvertretend für die außergewöhnlichen Stempel, deren Motive wie von Hand gezeichnet schön unperfekt und auf duftendem Olivenholz daherkommen. Von Weihnachtsstempeln über personalisierten Ex Libris und Adressstempeln oder ganz einfachen Bildstempeln – alles ist dabei. Sarah, die Künstlerin hinter A Hue of Duckegg Blue, ist Britin und lebt in Griechendland. Das merkt man, denn ihre Stempel sind die perfekte Symbiose aus griechischer Symbolik, griechischem Olivenholz und typisch britischer ‚Quirkyness‘, der charmanten Verschrobenheit. Neben einem zauberhaft gestalteten Blog und der Website gibt es einen DaWanda-Shop, wo sich alles bequem auch nach Deutschland ordern lässt.





alle Designs und Fotos (c) Sarah

Freitagsfund: ideentanz

Dieses Jahr unterstütze ich konsequent den Einzelhandel, was Weihnachtsgeschenke angeht. Selbst meine eigenen ;) Leider ist man ja irgendwie in dem Alter, in dem die Eltern nicht mehr so ganz wissen, was sie dem Kind schenken sollen. Der Überraschungseffekt ist also dahin, aber zumindest kann man sich irgendwie auch richtig freuen, das bekommen zu haben, was man wirklich wollte. Ich hab mir dieses Jahr ein neues Portemonnaie ausgesucht – es sollte einzigartig, aus Leder und kein 0-8-15-Stück sein. Durch Zufall habe ich dann bei DaWanda ideentanz gefunden – ein One-Woman-Unternehmen sozusagen, bei dem Alissa aus Trier fabelhafte Einzelstücke aus Naturmaterialien und mit viel Liebe anfertigt. Auf Wunsch kann man alle Elemente der Tasche / Handyhülle / des Portemonnaies selbst bestimmen, der Service kostet nichts extra und überhaupt ist die Preislage absolut in Ordnung. Als Facebook-Fan bekommt man übrigens einmalig 15% Rabatt (und pssst, bei DaWanda gibt es grade zusätzlich noch 12%!)

Geldbeutel Twist in grau / lindgrün, 49€

Geldbeutel Twist in taupe / senfgelb / braun, 49€

Handytasche Twist in versch. Farben mit Filz-Futter, 19,90€

 

Tasche Standardtanz in braun / cognac / petrol, 119,90€

Geldbeutel Disco in schwarz / pink / gold, auf Anfrage, 59€

alle Abbildungen und Designs (c) ideentanz